Kälteengineering

Kälteengineering

Effiziente Kälte

Die Isotherm-Behälter gewährleisten eine konstante Temperatur der Kühlkette beim Transport. Dank der isothermen Verpackungen sind Ihre Produkte vor der Umgebungswärme geschützt. Eine zusätzliche Kältequelle verlängert die gekühlte Lagerdauer während des Transports.

Der selbe Kühlehälter eignet sich für den Transport von Waren, die bei positiven Temperaturen (Frischware) transportiert werden oder für den Transport von Waren, die bei negativen Temperaturen (Tiefkühlwaren) transportiert werden. Ausschlaggebend ist die Art der Kühlung

OLIVO bietet 2 Lösungen an:

  • EUTEKTISCHE KÜHLUNG, Kältespeicher oder eutektische Platten FRISCH, TIEFKÜHL und WARM (Umgebungswärme)
  • KRYOGENE KÜHLUNG, das heißt die Verwendung von Trockeneis FRISCH und TIEFKÜHL

 

Zufuhr der Kühlenergie

Die bei gewünschter Temperatur gelagerten Produkte werden in einen isothermen Behälter geladen.

 

Die Kältezufuhr muss die in den Isotherm-Behälter eindringende Wärme ausgleichen, um die Innentemperatur während des Transports konstant zu halten.

 

Eine korrekte Kühlenergiemenge gewährleistet eine konstante Temperatur der Ware bis zu Lieferung, keine Erwärmung und keine Abkühlung.

Thermische Analyse

Der Temperaturverlust eines isothermen Behälters ist bekannt: der Koeffizient K.

Die hinzuzuführende Kühlenergie hängt von zwei Informationen ab: Aufbewahrungsdauer und Außentemperatur während des Transports.

 

 

Denken Sie daran, uns Ihre Transportbedingungen mitzuteilen: Wir berechnen die nötige Kühlenergie. So können Sie Ihr Projekt planen, ohne mit Überraschungen in Bezug auf technische und wirtschaftliche Mittel rechnen zu müssen.

 

Die Analyse des thermischen Bedarfs ist eine kostenlose und unverbindliche Leistung. Unsere Mitarbeiter stellen Ihnen gerne die Fachkompetenz OLIVO zur Verfügung.

Vorkühlung

Zur Vorkühlung des Isotherm-Behälters vor Beladung mit Waren wird geraten, um eine Erwärmung der Produkte beim Kontakt mit den Wänden des Behälters zu vermeiden.

Bestenfalls sollte der Kühlbehälter im Kühlraum gelagert werden, leer, geöffnet und für mindestens 2 Stunden.
Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, die Behälter im Kühlraum zu lagern, kann die für den Transport vorgesehene Kältequelle erhöht werden, um die Innenwände auf die entsprechende Temperatur zu kühlen.

Die für eine Vorkühlung notwendige Energie entspricht ungefähr dem Energieverbrauch eines zweistündigen Transports.

Energiesteuerung

Die Kälte von OLIVO verbraucht wenig Energie, da der Temperaturverlust während des Transports bekannt sowie begrenzt sind.

Die Belieferung mehrerer Kunden mit einem Kühlfahrzeug bedarf sehr viel Energie. Bei jeder Türöffnung erwärmt sich die Innenluft, was eine sehr energieaufwändige Schnellkühlung erfordert.

 

 

In einem Isotherm-Behälter von OLIVO werden Ware und Kälte in einem kleinen geschlossenen Raum aufbewahrt. Das thermische Gleichgewicht bleibt konstant, bis zur Öffnung bei endgültiger Leerung.

Werfen Sie die Energie nicht zum Fenster hinaus und verwenden Sie geräuschlose Kühlbehälter für die Auslieferung Ihrer Waren.

 

Grünes Temperaturmanagement

Die Kühlmethoden von OLIVO basieren auf dem physikalischen Phänomen der natürlichen Konvektion.

Ohne Lüftung und ohne elektrische Energie im Inneren des Behälters zirkuliert die Kälte durch Konvektion. Die Rinnen an den Innenwänden optimieren die Kältezirkulation und gewährleisten eine homogene Innentemperatur.

Die Kühlmethoden von OLIVO basieren auf dem physikalischen Prinzip des Phasenübergangs eines Stoffes. Beim Schmelzen entsteht Kühlenergie:

  • Schmelzen einer gefrorenen eutektischen Flüssigkeit
  • Sublimierung von Trockeneis

Die eutektischen Lösungen von OLIVO sind beständig, ungiftig und sehr haltbar.

 

Das CO² des Trockeneises ist ein bereits verbrauchtes Gas. Es wurde dem CO²-Ausstoß der Industrieunternehmen entnommen, gesäubert und für die Herstellung von Trockeneis verwendet. Der Gebrauch von Trockeneis erzeugt kein CO².

Temperaturmanagement

OLIVO rät zu einer Temperaturkontrolle der Waren während des Transports. Dies kann mithilfe von Aufzeichnungsgeräten durchgeführt werden. Es ist nicht notwendig, alle Ihre Behälter mit Aufzeichnungsgeräten auszustatten, da die Kontrolle per Stichprobenerhebung erfolgen kann.

 

Die Temperaturkontrolle bei Annahme mit einem Messsensor ist schwieriger umzusetzen:

 

  • Sobald der Behälter geöffnet wird, steigt die Innenlufttemperatur schnell und kann die Messung negativ beeinflussen
  • Eine lange Stabilisierungszeit der Thermometer kann die Messung ebenfalls verfälschen
  • Die Kontrolle mit einem Steckfühler im Inneren der Ware kann diese beschädigen und ist bei tiefgekühlten Waren nur schwer vorzunehmen

Lufttemperatur

Ein Aufzeichnungsgerät der Lufttemperatur im Inneren eines gekühlten Isotherm-Schranks. Die Temperatur der Luft kann um einige Grade von der reellen Warentemperatur abweichen. Dieses Phänomen ist normal:

  • Zu Beginn des Transports ist die Luft kälter als die Ware, da das Kühlsystem kurz zuvor gestartet wurde und die Konvektion beginnt
  • Die Konvektion gleicht die Temperatur der Luft und der Produkte während des Transports aus
  • Nach dem Transport kann es sein, dass die Innenluft wärmer ist als die Waren, da das Kühlmittel verbraucht wurde

Berücksichtigen Sie bei der Kontrolle der Lufttemperatur eine Toleranz von einigen Graden.  Die genaue Toleranz hängt von der Empfindlichkeit der Waren ab. Bei sehr empfindlicher Ware, wie Hackfleisch, ist die Toleranz sehr gering. Bei Schnittfleisch kann der Wert höher liegen.

 

Diesen Toleranzwert können Sie anhand von Tests festlegen. Speichern und vergleichen Sie die Entwicklung der Temperatur und des Produktes.

 

 

Die Innentemperatur eines isothermen Schranks ist sehr homogen. Die gemessenen Abweichungen zwischen warmen und kalten Punkten liegen unter dem maximalen Toleranzwert von 2 °C.

Füllgrad

Leere Behälter transportieren ist sinnlos: Optimieren Sie die Transportkosten durch gefüllte Behälter.

 

Ein Füllgrad von mindestens 80% ist optimal.

 

Der Füllgrad des Behälters beeinflusst die Kühlenergiemenge nicht direkt, trägt aber zu einem guten thermischen Ergebnis bei.
Eine ausgeglichene und konstante Innentemperatur wird in einem gut gefüllten und gekühlten Behälter gefördert.

Öffnung der Türen

Bestenfalls bleibt der Isothermbehälter bis zur Auslieferung beim Empfänger geschlossen.
Teilweise werden dennoch mehrere Empfänger angefahren, deren Produkte in denselben isothermen Behältern transportiert werden. Der Behälter wird daher mehrmals während des Transports geöffnet, um die Bestellung des jeweiligen Empfängers zu entnehmen.

OLIVO hat diesen Prozess getestet, um herauszufinden, ob die Öffnung der Türen mit einer Kühlung kompensiert werden kann.

Die Pakete müssen gut identifizierbar sein, damit die Türen schnellstmöglich geschlossen werden können.

Nachfolgende Grafik:

  • Der Transport der Frischware dauert 12 Stunden, die Türen werden 12 Mal geöffnet, die Außentemperatur beträgt + 30 °C
  • Der Kurvenverlauf zeigt, dass die Innenluft des Behälters (in blau auf der Grafik) sich sehr schnell erwärmt, sobald dieser geöffnet wird, die Erwärmung überschreitet aber nicht 30 Sekunden.
  • Die Temperaturkurve des Produktes selbst (in rot auf der Grafik) bleibt während der Öffnung konstant: es kann keine Erwärmung der Ware festgestellt werden.

Dieser Verfahrensweise ist begrenzt durchzuführen und die Wiederholbarkeit zu prüfen. Bei jeder Warenentnahme verringert sich die Warenmenge im Behälter. Die Wärmeträgheit verringert sich im Laufe der Auslieferungsfahrt, wohingegen sich das temperaturempfindliche Luftvolumen im Innenraum vergrößert. Ein solcher Vorgang ist zu analysieren und die Kühlmasse muss die Zufuhr der warmen Luft kompensieren.