Kryogene Kälte

Kryogene Kälte

Kälteleistung Niedrigtemperaturen

Kryogene Kühlung in einem Isotherm-Behälter steht für die Verwendung von Trockeneis als Kühlmittel.

Trockeneis sublimiert bei -78 °C und ist daher ein sehr leistungsstarkes Kühlmittel, welches vorwiegend beim Transport von Tiefkühlware eingesetzt wird.

Der Kohlensäureschnee wird oft Trockeneis genannt, da es verdampft und aus dem festen direkt in den gasförmigen Zustand übergeht. Der Kohlensäureschnee produziert kein Wasser, er sublimiert.

Das Trockeneis gibt es in verschiedenen Formen: Blöcke, Platten, Pellets, Reiskörner und Schnee.

Wie ist das Trockeneis in einem Isotherm-Behälter zu dosieren? Kontaktieren Sie uns, wir berechnen gerne die nötige Kühlmittelmenge für Sie, je nach Kühlbehälter und geplanter Transportdauer.

 

Trockeneis

Der Kohlensäureschnee, auch Trockeneis genannt, ist eine feste Form des Kohlendioxids in Form von Blöcken, Platten, Stäben und Pellets. Seine Temperatur beträgt -78,5 °C und gibt bei der Sublimierung Kälte ab, ohne dabei Rückstände zu hinterlassen.

 

Die Kühlleistung des Trockeneises übertrifft die der eutektischen Platten.
Daher gilt es als das ideale Kühlmittel für niedrige Temperaturen und Tiefkühlware. OLIVO rät davon ab, CO²-Eis für den Transport von Frischwaren zu verwenden, da ihre Qualität unter einer Tiefkühlung leiden würde.

Wo ist das Trockeneis unterzubringen?

Das Trockeneis ist vorzugsweise im oberen Bereich der Behälter zu platzieren, wenn möglich über der Ware.

In die Thermobehälter OLIVO kann eine Metallschublade (optional erhältlich) für das Trockeneis geschoben werden, um eine homogene Verteilung der Kälte zu ermöglichen.
Die Innenwände der Isotherm-Behälter von OLIVO sind mit Rinnen an den Seitenwänden versehen, um die natürliche Konvektion im Inneren des isothermen Behälters zu optimieren und die Zirkulation der von dem Trockeneis ausgehenden kalten Luft um die transportierte Ware herum zu ermöglichen.

 

 

Bei dem Transport von Produkten, dessen Temperatur sehr niedrig gehalten werden muss, zum Beispiel Milchfermente, wird dazu geraten, das Trockeneis zwischen der Ware zu platzieren: nach dem Schichttechnik-Prinzip, eine Schicht Ware, eine Schicht CO²-Eis.
Abgesehen von der Schichttechnik, raten wir davon ab, das Trockeneis in der Ware zu platzieren. Die Ware, die direkt mit dem Eis in Berührung ist, wird unnötig gekühlt und andere Bereiche werden schlechter gekühlt.

 

Dosierung von Trockeneis

Eine Zufuhr von Kühlenergie in einen Isotherm-Behälter dient der Beibehaltung einer Innentemperatur für einen längeren Zeitraum, das heißt für die Dauer des Transports. Welches Gewicht an CO²-Eis ist notwendig?

OLIVO gibt Ihnen gerne Auskunft über das notwendige Gewicht an Trockeneis, in Abhängigkeit der Umgebungsluft und der Transportdauer. Die Energiezufuhr in Form von CO²-Eis muss den Wärmeverlust des Isotherm-Behälters für die Dauer des Transports ausgleichen.

Sicherheit

Das Trockeneis, auch Kohlensäureschnee oder CO²-Schnee genannt ist weder giftig noch entzündlich. Es stellt sehr wenig Risiken dar, soweit man seine Eigenschaften kennt.

 

Trockeneis ist sehr kalt (-78,5 °C). Der direkte Kontakt mit Haut kann Erfrierungen (Verbrennungen) hervorrufen. Das Tragen von Kälteschutz-Handschuhen und Schutzbrillen beim Umgang mit Trockeneis ist daher unverzichtbar.

 

Das Trockeneis wird aus CO² hergestellt, und bei der Verdampfung gibt es CO² ab, ein farb-, geruch-, und geschmackloses Gas.
Das CO²-Gas ist ungefähr 1,5 Mal schwerer als Luft, kann sich auf dem Boden verteilen und sich dort ansammeln. Daher muss Trockeneis in einem sehr gut belüfteten Arbeitsbereich gelagert werden.

 

Das CO² hat einen narkotischen Effekt, das heißt es kann Bewusstlosigkeit herbeiführen, sobald die Konzentration in der Luft, die wir einatmen über 7% liegt. Bei einer Konzentration von 8% besteht Erstickungsgefahr. Die Luft, die wir einatmen enthält 0.035% CO².

 

Bei der Entleerung des mit Trockeneis gekühlten Behälters ist darauf zu achten, den Behälter an einem gut gelüfteten Ort zu öffnen. Bei der Öffnung des Behälters, muss sich das CO²-Gas aus der Sublimierung des Trockeneises in der Umgebung verteilen können, satt in einem geschlossenen, ungelüfteten Ort zu stagnieren.

 

ADR-Kennzeichnung

Das Europäische Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße enthält besondere Vorschriften für den Straßentransport. Dieses Übereinkommen nennt man ADR.

 

Trockeneis kann eine gefährliche Atmosphäre schaffen. Thermobehälter mit einer Kapazität von mehr als 1 m3 sind beim Transport von Trockeneis entsprechend zu kennzeichnen. Es kann sich um einen Isotherm-Behälter BAC handeln, der eine CO²-Eis Lieferung enthält oder einen ROLL, der mittels Trockeneis gekühlt wird.

 

Die ADR-Kennzeichnung signalisiert die Präsenz von Trockeneis und macht Benutzer und Fahrer der Logistikkette auf die entsprechenden Sicherheitsvorschriften aufmerksam.
Die ADR-Kennzeichnung ist erforderlich, wenn

  • Sie Isotherm-Behälter BAC für den Transport von CO²-Eis verwenden. In diesem Fall, wir das Trockeneis, gemäß dem ADR, als ein Konditionierungsmittel angesehen.
  • Sie einen mit Trockeneis gekühlten Isotherm ROLL verwenden. In diesem Fall, wir das Trockeneis, gemäß dem ADR, als ein Kühlmittel angesehen.

Sie können die Übersicht OLIVO hinsichtlich der ADR-Kennzeichnung herunterladen

Denken Sie daran, die für Ihr Land geltenden Vorschriften zu prüfen. Der Text des ADR kann auf der Website UNECE heruntergeladen werden.

Die Aktualitäten

Einige kalte BACs

Vidéos : kryogene kalte und isolierte Behälter

kryogene kalte